Veganer Kichererbsen Eintopf mit Kürbis und Rosmarin

Kichererbsen werden seit 3000 vor Christus in der Mittelmeerregion angebaut und fanden über die Römer ihren Weg nach Italien, wo sie seit Jahrhunderten in der italienischen Küche in vielen wunderbaren Rezepten verankert sind.

Kichererbsen auf italienisch heißen „ceci“ und werden hier mit Kürbis und Rosmarin kombiniert in einem deftigen Eintopf, der gut zu den kälteren Jahreszeiten passt.

 

Zutaten

  • Für 3-4 Personen
  • 200 g getrocknete Kichererbsen (oder 450 g gekocht / aus der Dose)
  • 3 Lorbeerblätter
  • 500 g Kürbisfleisch (Hokkaido passt gut)
  • 2 Zwiebeln, mittlere Größe, fein gehack
  • ½ TL schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen
  • 3 EL Olivenöl
  • 250 ml Passata (oder pürierte Tomaten)
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin
  • 1 grüne Chilischote, entkernt und fein gehackt
  • 1 Zehe Knoblauch, gepresst
  • Salz nach Geschmack

 

Zubereitung

  • Die Kichererbsen über Nacht (oder mindestens für 6 Stunden) einweichen, abgiessen und mit frischem Wasser kochen bis sie zart und innen cremig sind. Das geht entweder in einem Schnellkochtopf (25 Minuten auf höchstem Druck) oder normal auf dem Herd (kann dann bis zu 2 Stunden dauern). Das Kochwasser nicht wegschütten.
  • In einem Topf Olivenöl erhitzen und den Knoblauch, die Zwiebeln und die Chili 5 Minuten anschwitzen. Den Kürbis, die gekochten Kichererbsen, Rosamarin und etwas vom Kochwasser (nur damit alles knapp abgedeckt ist) dazugeben. Weitere 30 Minuten auf niedriger Hitze kochen und zum Schlus mit Pfeffer und Salz abschmecken
  • "Ceci e zucca" kann mit Reis, Couscous oder Brot gegessen werden.

Dir fehlt die Zeit zum Kochen?

Bestelle dir einzigartige Daals aus Linsen, Kichererbsen, Mungbohnen oder Kidneybohnen.

100% Bio, vegan und eiweißreich.

Deine Bean Bros!